Übergeordnete Steuerung (KPS)

Die Übergeordnete Steuerung beinhaltet die Logik sämtlicher nicht maschinenrelevanter Hilfsbetriebe, die Erfassung von Temperaturen, Drücken und Niveaus, sowie weitere nicht maschinenrelevante hinterlegte Logikelemente.
Darüber hinaus regelt die hinterlegte Logik, auch Kraftwerksprogammsteuerung (KPS) genannt, den Wasserhaushalt vollautomatisch und verwaltet dadurch die Betriebszustände der einzelnen Maschinen und Stellungen der anliegenden Wehre und Leerschüsse.
Unsere Übergeordneten Steuerungen basieren auf Siemens S7-Standardkomponenten.
Durch den Einsatz von dezentralen Peripherien können externe Anlagenteile sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient erfasst, ausgewertet und angesteuert werden.


pic8