Technische Schutzmaßnahmen analysieren / Validierung

In der Anwendung der DIN EN ISO 13849-2 werden die Vorgehensweisen und Bedingungen festgelegt, die bei der Validierung durch Analyse und Prüfung zu befolgen sind für

  • die festgelegten Sicherheitsfunktionen;
  • die erreichten Kategorien, sowie
  • den erreichten Performance Level
der sicherheitsbezogenen Teile der Steuerung, die in Übereinstimmung mit DIN EN ISO 13849-1 entwickelt wurden.

Der Zweck des Validierungsverfahrens ist es, zu bestätigen, dass die Gestaltung der sicherheitsbezogenen Teile der Steuerung die Spezifikation der Sicherheitsanforderungen der Maschinen unterstützt. Die Validierung sollte von Personen durchgeführt werden, die unabhängig von der Gestaltung der sicherheitsbezogenen Teile der Steuerung sind.

Die Validierung besteht aus der Durchführung der Analyse und aus der Durchführung von Funktionsprüfungen unter vorhersehbaren Bedingungen in Übereinstimmung mit dem Validierungsplan. Die Abwägung zwischen Analyse und Prüfung hängt von der für die sicherheitsbezogenen Teile angewandten Technik und dem erforderlichen Performance Level ab. Für die Kategorien 2, 3, und 4 muss die Validierung der Sicherheitsfunktion auch Prüfungen unter Fehlerbedingungen beinhalten.

Der Validierungsplan muss die Anforderungen an die Durchführung des Validierungsverfahrens für die festgelegten Sicherheitsfunktionen, ihre Kategorien und Performance Level bestimmen und beschreiben.

Zur Validierung müssen Prüfungen durchgeführt werden, um die Validierung zu vervollständigen. Eine Prüfung als Ergänzung zur Analyse ist oft notwendig. Die Validierungsprüfungen müssen geplant und in logischer Weise ausgeführt werden.